5 Ideen für deinen Schreibplatz

Eine Zeit lang bin ich täglich in meine Lieblingscafés gegangen, um dort zu schreiben. Aber ihr könnt es euch denken – das geht ins Geld. Irgendwann habe ich beschlossen, öfter in meinem Wohnzimmer zu schreiben. Aber ich bin einfach nicht in den Schreibfluss gekommen. Kein Wunder, denn das Zimmer sah aus wie ein Abstellraum und mein Schreibtisch war entweder vollkommen leer oder unter einem Papierhaufen begraben. Mir ist klar geworden, dass ich mir eine gemütliche Schreibecke einrichten muss, wenn ich mir das Schreiben zuhause schmackhaft machen möchte. Kaffeemaschine und Snacks hatte ich schon, nur die Atmosphäre ließ zu wünschen übrig. Deswegen habe ich beschlossen, das zu verändern und ich möchte mit euch die 5 Dinge teilen, die für mich einen angenehmen Schreibplatz ausmachen. Diesen Post haben Poster Store und die wunderschönen Bilder aus ihrem Onlineshop inspiriert. 

Einrichtung, ja. Aber bitte einfach und flexibel.

Ich bin nicht der Typ, der auf Pinterest Pinnwände für Inneneinrichtung anlegt. Im Gegenteil. Bisher dachte ich mir nur: Dafür habe ich keine Zeit und wozu der ganze Zirkus? 

Naja, wenn man immer nur ein uns aus geht, stört das Chaos nicht – aber zum Verweilen lädt es nicht ein.

Mittlerweile bin ich mit meinem Schreibplatz ganz zufrieden und ich mache mir einen Spaß daraus, meinen Tisch immer wieder neu zu gestalten.

5 Ideen für einen persönlichen und einladenden Schreibplatz:

  • Abwechslung beim Tippen

Ich schreibe oft am Laptop, aber nicht nur. Das liegt daran, dass es sich anders anfühlt, auf einer Schreibmaschine zu tippen oder von Hand Notizen zu machen. Manchmal, wenn ich am Laptop sitze und nicht weiterkomme, nehme ich meine Schreibmaschine zur Hand. Der Wechsel hilft mir oft, frischen Wind in die Sache zu bringen. 

Deswegen müssen meine Lieblings-Schreibgeräte auf meinem Schreibtisch Platz finden, ohne den Tisch zu sehr anzufüllen: Schreibmaschine, Notizbücher und Laptop. 

  • Flexibel bleiben bei der Deko

Ich ändere die Deko auf und um meinen Schreibtisch gerne regelmäßig, deswegen muss sie flexibel sein. Dazu gehören meine Lichterkette, die ich immer neu arrangiere und meine Hängepinnwand, auf der ich passende Karten, Fotos oder Pflanzen aufhänge. Meine neueste Entdeckung sind die wunderschönen Bilder von Poster Store. Ich habe mir im Online-Shop Motive ausgesucht, die mich inspirieren und die meine Vorstellungskraft beflügeln. Am liebsten mag ich die Poster mit Zitaten von Autoren wie Roald Dahl. Worte wirken.

Mir gefallen die Bilder als Deko, weil ich sie so leicht austauschen kann. Neue Geschichte – neue Motive. 

Wenn ihr euch bei Poster Store umschauen wollt, nehmt meinen Rabatt-Code mit, damit bekommt ihr 30% Rabatt auf alle Poster (exkl. Kategorie Selection) – effi30. Der Code gilt bis zum 31.03.2020. Das ist ziemlich gut, weil die Preise ohnehin sehr fair sind. Im Onlineshop findet ihr wirklich eine große Auswahl an Illustrationen, Texten und Fotos, aber auch bezaubernde Naturposter

Dabei ist noch erwähnenswert, dass Poster Store alle Bilder in Schweden produziert und umweltfreundliches Papier aus einer regionalen Papiermühle verwendet. Diese Poster kann ich mir mit gutem Gewissen über den Schreibtisch hängen. 

  • Bücher, Bücher, Bücher

Was wäre ein Schreibplatz ohne ein Bücherregal? Ich fühle mich einfach wohl neben einer Wand voll Büchern, deswegen ist mein Regal genau neben meinem Schreibtisch und in den Fächern des Tisches liegen immer zumindest mein Duden und ein Synonym-Wörterbuch. Gerne arrangiere ich antike Bücher auf dem Schreibtisch. Sie haben diese Ausstrahlung – es ist, als ob eine ganze Epoche zwischen zwei Buchdeckeln Platz hat. 

  • Mach’ mal Licht

Wer nicht gerade einen Dimmer im Zimmer hat, tut gut daran, mehrere Licht-Optionen zu schaffen. Mir ist das Glühbirnen-Licht oft zu grell. Ich mag es, wenn ich eine düstere Szene schreibe, im Halbdunkel neben einer Kerze zu sitzen. Aber manchmal ist mir das bunte Leuchten meiner marokkanischen Laterne lieber oder nur die Lichterkette. Mir geht es vor allem darum, auch beim Licht Abwechslung möglich zu machen.

  • Hier spielt die Musik

Schon klar, Musik ist kein Einrichtungsgegenstand – aber sie trägt mindestens genauso viel zur Atmosphäre bei. Am liebsten hätte ich einen Plattenspieler mit einer Kiste voll Platten aus den 50ern und 70ern. Der würde sich perfekt auf dem Fensterbrett neben meinem Schreibtisch machen. Bis dahin begnüge ich mich mit einer Spotify-Playlist. Für jeden Roman, an dem ich arbeite, stelle ich eine eigene zusammen. Es ist so angenehm, die Playlist einfach laufen zu lassen, und jedes Lied passt genau. 

Mehr als diese fünf Dinge brauche ich nicht für eine stimmungsvolle Atmosphäre an meinem Schreibplatz. Es sollte auch einfach bleiben, denn Inneneinrichtung wird wohl nie mein Hobby werden. Jedenfalls gehe ich mittlerweile nicht nur viel lieber an den Schreibtisch, mein Freund schielt auch immer von seinem Tisch herüber. Wenn ich nach Hause komme, erwische ich ihn manchmal, wie er es sich an meinem Arbeitsplatz bequem gemacht hat. Ich sehe das als gutes Zeichen.

Danke an die Firma Poster Store, die mir die wunderbaren Bilder und Rahmen zur Verfügung gestellt hat.

Leave a Reply